Hygienekonzept

Beschlüsse des Kirchenvorstands zum gottesdienstlichen Leben werden laufend nach den Vorgaben der Landeskirche angepasst: (Stand Juli 2021)

In der Kirche:
Noch immer herrscht in der Kirche Maskenpflicht. während der Gottesdienste, aber es darf mit Maske gesungen werden. In unserer Kirche darf jede zweite Bank besetzt werden. Sie darf von bis zu 6 Personen besetzt werden, wenn sie aus einem Haushalt kommen. Eine Bank kann aber auch von Personen zweier verschiedener Haushalte geteilt werden, wenn sie 1,50 m Platz zwischen sich lassen können.

OpenAir-Gottesdienste:
Im Freien müssen lediglich 1,5m zwischen Angehörigen verschiedener Haushalte eingehalten werden. Masken müssen nicht getragen werden, auch nicht beim Singen!

Kasualgottesdienste wie Trauungen und Taufen
Hier gelten besondere Regeln, die mit dem oder der leitenden Pfarrer/Pfarrerin abgesprochen werden müssen.

 

Infektionsschutzkonzept:

- Im Eingangsbereich steht wie bisher ein Handdesinfektionsgerät und muss von allen Besuchern und Mitarbeitenden genutzt werden.

- Ein Mundschutz ist in der Kirche ab dem Eintritt in die Kirche zu tragen. Allein der Pfarrer bzw. die Prädikantin sowie liturgische Lektor*innen dürfen im Altarraum ohne Mundschutz sprechen und singen.

- Gesangbücher dürfen verwendet werden; sie müssen aber nach Gebrauch 72 Stunden ruhen. Lassen Sie deshalb die Gesangbücher nach dem Gottesdienst einfach an Ihrem Platz liegen.

- Der Klingelbeutel soll nicht durchgereicht werden; stattdessen steht im Eingangs- bzw. Ausgangsbereich ein Kollektenkasten.

Organisation:

Kirchenvorstandsmitglieder helfen Ihnen, sich zurechtzufinden!

Herzliche Einladung!

Die vielen Vorgaben wirken möglicherweise abschreckend, aber sie sollen dazu dienen, dass Sie ohne Sorge vor Ansteckung kommen können! Es wäre schade, wenn die wenigen Sitzplätze nicht möglichst voll besetzt wären!

Wenn weitere Lockerungen von Seiten des Staates und der Kirchenleitung kommen, informieren wir Sie hier sofort!